Die Gruppe "Herzensraum" für Sternenmütter und trauernde Frauen in Berlin-Schöneberg bietet die Möglichkeit, sich in einem vertrauensvollen und achtsamen Rahmen mit den eigenen Gefühlen und auch miteinander zu verbinden.

 

Die Treffen finden für einen Zyklus von fünf Treffen statt im Abstand von drei Wochen

jeweils mittwochs von 19:00 bis ca. 21:00 Uhr.

Die Termine für die geplante Gruppe im Herbst 2020 sind folgende: 26.08., 16.09., 07.10., 28.10., 18.11.

 

Ort: Räume der „Funeral Ladies“, Hohenstaufenstr. 64, 10781 Berlin, Nähe Winterfeldplatz, zu Fuß von der U7 Eisenacher Straße gut zu erreichen.

 

Kostenbeitrag: 120 Euro, ermäßigt 95 Euro (Studierende; ALG II-Empfängerinnen; nach Rücksprache)

 

Weitere Informationen finden Sie hier weiter unten bzw. können Sie gern bei mir über das Kontaktformular direkt erfragen. Gern biete ich auch ein Informationsgespräch per Telefon an, um offene Fragen zu besprechen.

Selbstverständlich wird die Gruppe den dann aktuell geltenden Hygiene-Regelungen aufgrund des Corona-Virus entsprechen. Voraussichtlich dürfen es maximal 5 Teilnehmerinnen sein.

 


Die Treffen laden dich ein, dich mit der Liebe zu deinem Sternenkind bzw. zu deinem verstorbenen Menschen zu verbinden. In der intensiven Zeit der Trauer findest du hier einen geschützten Raum, in dem du mit all deinen Gefühlen da sein kannst. Die achtsame Begegnung mit anderen Frauen, gemeinsame Lieder und Rituale, Gedichte und Texte, Körper- und Atemübungen unterstützen dich darin, Schritt für Schritt ein neues Gleichgewicht zu finden und liebevoll mit dir selbst zu sein. So schöpfst du Kraft für deinen eigenen Weg durch den Alltag und im Umgang mit den Menschen in deinem Umfeld – mit deinem Sternenkind oder deinem  geliebten Menschen im Herzen.


Du kannst an der Gruppe teilnehmen, unabhängig davon, wie lang dein Verlust her ist oder wie alt dein Sternenkind geworden ist. Auch wenn du nicht um ein Sternenkind, sondern um einen anderen Menschen trauerst, der dir sehr nah ist, bist du herzlich willkommen. Die einzige Voraussetzung ist die, dass du bereit bist, dich auf die Gruppe einzulassen und offen, wertschätzend bist im Hinblick die ganz eigenen Geschichte und Wege, die jede Frau mitbringt.

 

Ein wichtiger Hinweis: Die Gruppe ist nicht der Ort für therapeutische (Einzel-)Arbeit und die damit verbundenen  persönlichen Prozesse. In der Gruppe arbeiten wir zwar auch viel mit den Gefühlen, aber es bleibt immer auf der Ebenen, die für die ganze Gruppe in dem Moment dran ist. Wer sich gern tiefer die ganz persönlichen Themen anschauen möchte, kann mich gern nach einer Einzelsitzung fragen.


Stimmen von Teilnehmerinnen

 

„Die Treffen haben mich so viel näher zu meinem eigenen Herzen gebracht. Und mir das Gefühl gegeben, dass ich einfach ich sein darf und wieder an mich glauben darf,weil das auch andere tun.

Gleichzeitig spüre ich eine Verbundenheit zu euch, für die ich so dankbar bin.“

 

„Ich habe nach meinem ersten Verlust  sehr lange gebraucht um mich auf eine Gruppe (für verwaiste Mütter) einzulassen, aber nachdem ich dann mein drittes Kind verloren habe war für mich klar, dass ich mich endlich mit anderen Betroffenen austauschen wollte. Die Gruppe Herzensraum war für mich die beste Entscheidung in meinem Trauerprozess. Die kleine und sehr angenehme Runde war unglaublich harmonisch, entspannend und auch Trost und Schutz spendend. Man hatte in den paar Stunden komplett Zeit, sich auf sich, seine Trauer und seine verlorenen Menschen zu konzentrieren und das unter der professionellen, sanften und einfühlsamen Anleitung von Inga, die sowohl in der Gruppe, als auch bei jedem einzelnen immer genau die richtigen Worte gefunden hat.
Man ist immer mit einem entspannten und entlasteten Gefühl nach Hause gegangen und hat sich einfach ein bisschen besser verstanden und aufgehoben gefühlt, wofür ich sehr dankbar bin.
Ich kann diese Gruppe nur jedem Trauernden weiterempfehlen, der sich sich selbst und seinem geliebten Menschen etwas näher fühlen möchte, oder der in seiner Trauer einfach auf der Suche nach Halt und Verständnis ist. Mir ist erst im Laufe der Gruppenzeit bewusst geworden, wie viel Anspannung und Last ich die ganze Zeit mit mir herum getragen habe, ohne diese wirklich benennen zu können. Die Gruppe hat mir geholfen, einen großen Schritt weiter nach vorne zu gehen und das kann ich nur jeder neuen Teilnehmerin ans Herz legen!“